Wer hat 100 Millionen uebrig ?

Michael Jacksons Neverland-Ranch zum Verkauf.

Wer Interesse an dem schönen Grunstück im abgelegen im Santa Ynez Valley hat solle mal seine Kontoauszüge prüfen.
Für 100 Millionen Dollar soll das ehemalige Heim des wohl größten „Pop-Idols“ aller Zeiten den Besitzer wechseln.
Der Sänger hat das Grundstück 1987 für knapp 20 Millionen Dollar gekauft, das war vor fast 30 Jahren auch schon eine schöne Stange Geld.
Danach hat er das 11 qkm große Anwesen etwas aufgepeppt.

Neben einigen zusätzlichen Gebäuden  gab es einen kleinen Zoo mit Giraffen, Elefanten und Affen.
Bekannt geworden ist auch der Vergnügungspark, zu dem Jackson auch Gruppen von Kindern einlud.
1991 heiratete Elisabeth Taylor auf der Neverland-Ranch ihren siebten Ehemann.

2007 ging die Ranch an eine Grundstücksfirma, die zu Colony Capital gehörte, eine Investmentfirma an der ursprünglich auch Michael Jackson beteiligt war, sie übernahmen das Anwesen für ca. 35 Millionen Dollar und verpflichteten sich das Gelände zu erhalten.

Jetzt, nachdem die Immobilienkrise Vergangenheit ist, will die Gesellschaft das Neverland-Ranch wieder zu Geld machen.
Sollen sie wirklich die 100.000.000 Dollar erlösen, sit das keine schlechte Rendite für das eingesetzte Kapital.
In dieser Größenordnung wird sich aber die Zahl der Interessenten in Grenzen halten.

(Foto: Jw4nvc, CC BY 3.0)

Für Immobilienkäufer die nach der Devise „Lage,Lage,Lage“ verfahren wird das Grundstück auch nicht interessant sein.
Ich lass dann doch meine Millionen noch etwas auf dem Tagesgeldkonto liegen und warte auf ein besseres Angebot.

Mehr gibt es bei der Washington Post zu erfahren.

Sarah Ferguson vor der Pleite ?

Sarah Ferguson droht ein möglicher Bankrott.

Seit Monaten gibt es Spekulationen um die Finanzen der Ex-Frau von Prinz Andrew.
Der „The Times“ zufolge droht der Herzogin von York jetzt tatsächlich der Bankrott.

Die Zeitung berichtet über das finanzielles Desaster von „Fergie“,nach dem Scheitern einer Firma in den USA, die ihren Namen und sämtliche Produkte dazu vermarkten sollte.Zur Zeit ist noch nicht klar ob die Ex von Prinz Andrew vollkommen naiv gehandelt hat oder sie von „Freunden“ schamlos ausgenutzt wurde.

Ferguson hat 2006 eine Firma mit dem Namen Hartmoor LLC mit Sitz in New York gegründet haben.
Ziel sollte sein, ihren Namen zur weltweiten Marke auszubauen.
Angedacht waren dem Bericht zufolge Kosmetik, Bücher, Schmuck, Diäten und mehr.
Nach nur 18 Monate  brach die Firma zusammen.
Fergie hat dabei angeblich rund 5 Millionen Dollar (3,9 Mill. Euro) verloren, die aus ihren Ersparnissen stammten.

Sarah Ferbuson hatte schon öfter Geldprobleme.
Nach der Scheidung hat sie als Botschafterin für die Diät-Firma Weight Watchers  gearbeitet, da ging es aufwärt.
Aber auch peinliche Schlagzeilen gab es in letzter Zeit.
So ist sie einem Reporter auf den Leim gegangen, der ihr zum Schein Geld dafür geboten hatte, dass sie für ihn einen Kontakt zu ihrem Ex-Mann Prinz Andrew herstellt.

Bisher ist es ihr immer wieder gelungen sich aus eigener Kraft aus den finanziellen Miseren zu ziehen, es bleibt abzuwarten ob es ihr auch diesmal gelingt oder ob sie wirklich in Konkurs geht.