Lehman-Anleger gehen beim BGH leer aus

Bankenfreundliche Urteile hin bankenfreundliche Urteile her.
Der Bundesgerichtshof hat heute klar gemacht, dass der Anleger nicht alle Verluste auf die Bank abwälzen kann.
Wer 2007 oder Anfang 2008 Schuldverschreibungen von Lehman erworben hat, kann nicht darauf pochen, dass er von der Bank falsch beraten wurde.
Lehmann war zu dieser Zeit von Ratingagenturen mit der selben Bonität eingestuft wie zum Beispiel eine Dresdner Bank.
Und welche dieser Kunden hätte Bedenken gehabt sein Geld zu einer deutschen Bank zu tragen.
Schließlich wollten (fast) Alle eine möglichst hohe Rendite.

Ich finde es richtig, dass der BGH endlich mal klar gemacht hat, dass auch der deutsche Bürger ein gewisse Eigenverantwortung an den Tag legen muss.
Der Bundesgerichtshof stellte klar:

Absolute Sicherheit und maximaler Ertrag sind miteinander unvereinbar.

Erstaunlich ist immer noch die Unwissenheit der Diskutierenden.
Schuld daran sind vor allem die Medien, die Journalisten, die selbst keine Ahnung haben, von den “Lehman-Zertifikaten” von denen die Rede ist.
So kann man zum Beispiel die Diskussion zu dem Urteil auf der Homepage der ARD verfolgen.
Es wird erkennbar, dass kaum einer weiß von welchen Papieren überhaupt die Rede ist.
Was sind denn diese “Lehman-Zertifikate” ?
Das meiste waren doch Inhaberschuldverschreibungen, also Papiere die eben nicht von Zockern gekauft wurden und Papiere die auch heute noch täglich von den Anlegern gekauft werden.
Papiere die täglich von den Gläubigern zurückgezahlt werden.

Andererseits gab es natürlich auch Papiere die grundsätzlich mit einem entsprechenden Risiko ausgestatten waren, auch diese Papiere werden umgangssprachlich “Zertifikate” genannt.
Ich glaube, mindesten die Hälfte der Journalisten die darüber berichten, wissen nicht worüber sie Schreiben oder Reden.
Kein Wunder also, dass dann die breite Bevölkerung ebenso schlecht informiert ist und dummes Zeug von sich gibt.

Geschrieben von thomas am 27. September 2011 | Abgelegt unter Banken | Kommentare deaktiviert

Kommentarfunktion ist deaktiviert.