Irische Banken herabgestuft

Irland und vor allem die irischen Banken geraten immer mehr unter Druck.
Heute hat die Rating-Agentur Standard & Poor die Bank of Ireland, die Allied Irish Bank und die Anglo Irish Bank auf die Junke Bond Stufe B abgewertet.
Standard & Poors ist der Meinung, dass die irische Regierung gezwungen sein könnte ihre unterstützende Haltung gegenüber den nicht garantierten Schulden der irischen Banken Anglo zu überdenken.
Inhaber von Anglo-Anleihen mussten bereits Abschläge bis 95 Prozent hinnehmen, viel schlimmer geht’s nimmer.

Zur Zeit nehmen 16 Banken und Immobiliengesellschaften den staatlichen Rettungsschirm in Anspruch.
Insgesamt könnte die Rettung der Finanzinstitute nach Berechnungen der Ratingagentur Standard & Poor’s bis zu 90 Milliarden Euro verschlingen.

Zudem haben die irischen Banken mit der Tatsache zu kämpfen, dass Kunden ihre Gelder abziehen und ihre Kapitalausstattung dadurch weiter geschwächt wird.
Allied Irish verlor seit Jahresbeginn Kundeneinlagen im Wert von 13 Milliarden Euro, bei der Bank of Ireland zogen vor allem Firmenkunden allein im vergangenen Quartal zehn Milliarden Euro ab.

Geschrieben von thomas am 26. November 2010 | Abgelegt unter Banken | Kommentare deaktiviert

Kommentarfunktion ist deaktiviert.