Bank-Crash in Mecklenburg

Zu einem Bank-Crash der etwas anderen Art kam es gestern Nacht in Malliß (Mecklenburg-Vorpommern)
Wie die Polizei berichtet wurde durch eine Explosion ein Geschäftshaus zerstört.
Dabei wurde das Geschäftsgebäude, in dem sich die Bankfiliale befindet, stark in Mitleidenschaft gezogen.
Trümmer der Explosion beschädigten umliegende Häuser und geparkte Fahrzeuge.
Menschen kamen bei der Explosion nicht zu Schaden.
Die Spurensicherung der Kriminalpolizei untersucht noch den Tatort.
Nach ersten Erkenntnissen vermutet die Polizei, dass unbekannte Täter bewusst eine Explosion herbeigeführt haben, um einen Einbruch in die Bankfiliale zu begehen.
Allerdings scheinen die Bankräuber leer ausgegangen zu sein. Die Trsore haben im Unterschied zu dem Gebäude der Explosion stand gehalten.

Geschrieben von thomas am 25. Mai 2010 | Abgelegt unter Banken | Kommentare deaktiviert

Kommentarfunktion ist deaktiviert.