ETFs auf Hedgefonds-Strategie

Von der Deutsche Bank sollen weitere börsennotierte Indexfonds (ETFs) auf hauseigene Hedgefonds-Indizes an die Börse kommen. Unter der Marke db x-trackers sollen die ETFs die Indizes auf die einzelnen Hedgefondsstrategien abbilden, sagte Thorsten Michalik, Leiter des ETF-Geschäftes der Deutschen Bank, am Montag in einer Chat-Diskussion in der Reuters Internet-Community für strukturierte Produkte.

Geplant sind fünf unterschiedliche ETFs.
Diese sollen jeweils eine der folgenden Strategien über einen Index der Deutschen Bank abbilden:
Systematic Macro
setzt auf volkswirtschaftliche Bewegungen wie Zinserhöhungen.
Credit und Convertible
will von Preisanomalien am Anleihenmarkt profitieren.
Event Driven
hofft auf Bewegungen bei Unternehmen, denen Ereignisse wie Managerwechseln bevorstehen.
Equity Hedge
eine Aktienmarktstrategie mit Risikopuffer.
Equity Market Neutral
eine Aktienmarktstrategie, die über gleichzeitige Wetten auf steigende und fallende Kurse unabhängig vom Gesamtmarkt positive Erträge erwirtschaften soll.

Jeder dieser Indizes umfasst aktuell fünf bis acht Hedgefonds.
Diese werden auf einer Plattform der Deutschen Bank verwaltet und von international bekannten Managern wie John Paulson aus den USA oder der britischen Boutique Marshall Wace betreut.

Mit diesen speziellen Strategie-Produkten will die Deutsche Bank auf die starke Nachfrage nach ihrem db Hedge Fund Index ETF reagieren.
Dieser bildet die Wertentwicklung aller Hedgefonds auf der Plattform der Deutschen Bank nach.
Das Fondsvermögen des db Hedge Fund Index ETF ist seit seiner Auflage am 16. Januar 2010 auf knapp 1,1 Milliarden Euro angewachsen.

Geschrieben von thomas am 17. Mai 2010 | Abgelegt unter Fonds | Kommentare deaktiviert

Kommentarfunktion ist deaktiviert.