Deutsche Bank macht den Kronzeugen

Kronzeugen machen meist Gangster die gegen ihre ehemaligen Kumpane aussagen um eine geringere Strafe zu erhalten.
Grundsätzlich gibt es die Kronzeugenregelung aber in Bezug auf begangene Verbrechen.
Das größe deutsche Geldinstitut, die Deutsche Bank, bemüht sich jetzt um einen Kronzeugenstatus im LIBOR-Betrug.

Der LIBOR-Betrug

Beim Libor Betrug haben verschiedene Großbanken den “Londoner Interbankenzins” kurz LIBOR manipuliert.
Da fragt sich “Otto-Normalverbraucher” zunächst:

Was bringt es den Banken den LIBOR falsch zu ermitteln ?
Beziehungweise was schadet es wenn die Banken untereinander sich einen falschen Zins in Rechnung stellen?

Bei der Manipulation des LIBOR ist es weniger entscheident zu welchem Satz sich die Banken untereinander Geld leihen, das gleicht sich wieder aus. Der “LIBOR” ist in vielen Fällen auch der Refferenzzinssatz zu denen die Kunden der Banken Geld geliehen bekommen.
Viele Kreditnehmer zahlen bei kurzfristigen Krediten einen Zins von LIBOR + X, wird also der LIBOR künstlich nach oben gedrückt, müssen die Kreditnehmer für ihre Kredite deutlich höhere Zinsen bezahlen.
Der LIBOR gilt als Referenz für Kredite an Unternehmen, Privatpersonen und weitere Finanztransaktionen in einem Volumen von 360 Billionen Dollar.

In diesen “LIBOR-Skandal” sind neben der Deutschen Bank viele andere internationale Großbanken verwickelt, kurz gesagt:
Alle machten mit.

Letztlich heißt das, dass die Banken die gerade mit Steuergeldern von den Steuerzahlern gerettet werden sollen, beziehungsweise in der Vergangenheit schon kräftig gestützt wurden, eben diese kräftig beschissen haben.

Die Deutsche Bank versucht jetzt mit der Kronzeugenregelung sich billig aus der “Affäre” zu ziehen, natürlich nicht ohne zu betonen:

“Sie gehe jedoch nicht mit einem Schuldeingeständnis einher.”

Viele Bürger die gegen die Gesetze verstoßen bekommen noch eine zweite oder je nach Vergehen auch eine Dritte Chance,
meist mit “Bewährungsauflagen”.

Unser Großkapitalismus kann machen was er will, im schlimmsten Falle, also dann wenn sie zufällig mal erwischt werden zahlen sie halt eine Strafe.

Geschrieben von thomas am 16. Juli 2012 | Abgelegt unter Banken | Kommentare deaktiviert

Kommentarfunktion ist deaktiviert.