Illegale Geschäfte der Banken

“The International”
In dem Film “The International” versucht eine Staatsanwältin und ein Agent von Interpol die illegalen Machenschaften einer der mächtigsten Banken der Welt aufzudecken.
Der Interpol-Agent ermittelt seit 2 Jahren gegen eine große Luxenburger Bank, die IBBC-Bank.
Das Geldinstitut steht in Verdacht für Terroristen und Gangster Waffengeschäfte abzuwickeln.
Dem Agenten ist es bisher nicht gelungen stichhaltige Beweise gegen die Bank zu finden, da erklärt sich endlich ein Mitarbeiter der IBBC-Bank bereit eine Aussage zu machen.
Doch der Bankmitarbeiter wird kurze Zeit später in Berlin ermordet.

Die Spuren führen die Staatsanwältin und den Interpol-Agenten quer durch Europa bis nach New York.
Sie müssen feststellen, dass es nicht nur um Waffengeschäfte, sondern um Machtspiele großen Ausmaßes geht, an denen nicht nur die Bank sondern ganze Regierungen beteiligt sind.

Obwohl der Film im Jahr 2009 aufgeführt wurde, ist er keine Reaktion auf die Finanzkrise aus dem Jahr 2008, die Dreharbeiten für den Film begannen bereits im September 2007 in Berlin.

Die BCCI-Bank

Hintergrund des Films ist die Pleite der pakistanischen BCCI-Bank, die Bank löste 1991 einen Finanzskandal aus.
Das Geldinstitut war in den Waffenhandel, Bestechung, Geldwäsche und den Verkauf von Nukleartechnologie verwickelt.
Die BCCI-Bank unterstützte den Terrorismus, Schmuggel, Prostitution und Steuerhinterziehung.

Wer sich für Böse Banker interessiert kann sich den Banken-Krimi “The International” am 12. März auf dem ZDF ansehen.

Der deutsche Trailer zu “The International”

Geschrieben von thomas am 12. März 2012 | Abgelegt unter Banken | Kommentare deaktiviert

Kommentarfunktion ist deaktiviert.