SEB und Morgan Stanley machen Immobilienfonds dicht

Vorsicht ist weiter bei offenen Immobilienfonds angebracht.
Bei vielen Fonds wird es zu einer Neubewertung kommen.
Die US-Bank Morgan Stanley legt ihren Offenen Immobilienfonds P2 Value komplett auf Eis.
Nach der Aussetzung der Rücknahme von Anteilen stoppte das Institut heute auch die Ausgabe neuer Fondsanteile.
Aufgrund der anhaltend schwierigen Marktlage seien bei den turnusmäßig anstehenden Bewertungen Abschläge zu erwarten.

Es gibt einen Diskussionsentwurf des Bundesfinanzministeriums, danach sollen Anleger künftig frühestens nach zwei Jahren ihre Anteile verkaufen können und eine ebenso lange Kündigungsfrist einhalten müssen.
Nach dem Bekanntwerden der Pläne haben viele Anleger in Deutschland Geld aus Offenen Immobilienfonds abgezogen.
In der Folge stoppten in der vergangenen Woche bereits die Fonds KanAm Grundinvest und SEB Immoinvest die Rücknahme ihrer Anteile für zunächst drei Monate.

Außerdem sollen Immobilien-Fonds mit einem reduzierten Wert ihrer Immobilien kalkulieren, um Anleger vor Einbußen durch Abwertungen zu schützen.

Ein Gedanke zu „SEB und Morgan Stanley machen Immobilienfonds dicht“

Kommentare sind geschlossen.