Goldman Sachs investiert bei Facebook

Goldmann Sachs und Facebook das große soziale Netzwerk, dem es problemlos möglich ist viele Nutzerdaten zu sammeln werden Freunde.
Laut Medienberichten investiert die amerikanische Großbank Goldman Sachs 450 Millionen Dollar bei Facebook.
Goldmann Sachs hat wohl erkannt welches Geschäftspotential in den mittlerweile fast 600 Millionen Facebooknutzern steckt.
Das Potenzial steckt vor allem in den persönlichen Infos der Nutzer, die ihre Vorlieben und Abneigungen auf den Seiten von Facebook posten.
Besondere Interessen, der eigene Musik- oder Modegeschmack – aus diesen Daten können individuelle Profile zusammengefügt werden und diese Informationen sind für die Werbewirtschaft und die Marktforscher von großer Bedeutung.

Marc Zuckerberg, Gründer von Facebook, äußert sich diesbezüglich zwar anders :
“Anzeigenkunden, die auf der Seite werben, erhalten nie Zugang zu Informationen der Nutzer. Es werden niemals persönliche Daten an Werbekunden verkauft.”, versicherte er vor kurzem im US-Fernsehen.
Jessi Hempel von “Fortune”-Magazin meit dazu aber:
“Sie könnten dem Inserenten durchaus sagen:
Hier könnt ihr Eure Anzeige für eine spezielle Untergruppe von Konsumenten platzieren”

Wie auch das Geschäftsmodell “Facerbook” sich weiter entwickeln wird.
Goldmann Sachs hat mit seinem Einstieg wohl ein deutliches Zeichen gesetzt.
Weiter hat sich Goldmann Sachs eine Option auf zusaätzlich 1,5 Milliarden Dollar an Facebook gesichert.
Die sollen laut dem Bankhaus für potenzielle Investoren Zur Verfügung stehen.

Hochgerechnet ist Facebook jetzt ca 50. Milliarden Dollar wert und damit mehr wie zum Beispiel eine Deutsche Bank.

Geschrieben von thomas am 5. Januar 2011 | Abgelegt unter Banken | Kommentare deaktiviert

Kommentarfunktion ist deaktiviert.