Bankiersfrau Bögerl tot

Die vor gut drei Wochen entführte Heidenheimer Bankiersfrau Maria Bögerl ist tot.
Bei der gestern entdeckten Frauenleiche handelt es sich um die 54-Jährige Ehefrau des Sparkassendirektors, teilte der Leitende Polizeidirektor.
Nicht besonders überraschend kommt ide Meldung vom Tod der entführten Bankiersfrau.
Tragisch ist, dass die vereinbarte Geldübergage nicht zustande kam und draufhin die Entführer Maria Bögerl mit mehreren Messerstichen töteten.
Wie jetzt beaknnt wurde kam es bei der Lösegeldübergabezu einer Panne.
Das Lösegeld konnte am Tag der Entführung, dem 12. Mai, nicht rechtzeitig am vereinbarten Ort abgelegt werden.
Der Mann, der telefonisch das Lösegeld verlangte, soll “mittleren Alters sein und soll ortsüblichen schwäbischen Dialekt gesprochen haben”.

Wurde die Leiche von den Suchmannschaften übersehen ?

Ein Spaziergänger hat die verweste Leiche in dem Gebiet gefunden, dass die Polizei bereits an den Tagen nach der Entführung durchkämmt hatte.
In der Nähe der Fundstelle,  war die Polizei auch auf das Handy der 54-jährigen Vermissten gestoßen.
Nicht weit entfernt war am 12. Mai die Übergabe von 300.000 Euro Lösegeld an den oder die Entführer gescheitert.

Unklar ist noch,  ob die Suchmannschaften in den vergangenen Wochen die Frauenleiche übersehen haben.
Die Polizei schloss aber auch nicht aus, dass die Leiche erst später an dem Waldrand abgelegt wurde.

Jetzt hat die Familie von Maria Bögerl leider traurige Gewissheit.

Geschrieben von thomas am 4. Juni 2010 | Abgelegt unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Kommentarfunktion ist deaktiviert.